Vita

KatjaAbtSWR1_300

Aufgewachsen in Göttingen und dort mit dem Abitur ausgestattet, habe ich erst einmal eine Berufsausbildung zur Rechtsanwaltsgehilfin erfolgreich abgeschlossen – schließlich wollte ich wissen, wo der Hase lang läuft – und kann seither immerhin mit 10 Fingern blind tippen.

Schon währen der Ausbildung hat es mich in Richtung „Sprechen“ gezogen. In Münster wurde „Sprecherziehung“ als Nebenfach angeboten, also habe ich mich dort für ein Germanistikstudium auf Magister mit drei Nebenfächern immatrikuliert – anders war das nicht zu machen. Etwa ein Jahr später habe ich von Stuttgart gehört, dass es dort „Sprechen/Sprecherziehung“ als Vollstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst gibt – sogar mit künstlerischem Schwerpunkt, ganz wie ich es mir gewünscht hatte. Jedes Jahr wurden bis zu 10 Studenten aufgenommen – ein vielfaches mehr hat sich beworben. Die Aufnahmeprüfung bestand ich mit hoher Punktzahl – also folgte ich meiner Berufung und belegte einen der raren Studienplätze.
Schon während meiner Zeit an der Hochschule sammelte ich erste Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt und konnte auf diese Weise mein Studium weitestgehend selbst finanzieren.

1994 habe ich meinen Abschluss als Diplom Sprecherin / Sprecherzieherin gemacht und bin nun seither selbständig als Sprecherin tätig.
Im Laufe der Zeit sind weitere Aufgaben dazu gekommen – das Fotografieren beispielsweise und auch das Schreiben – weshalb Aufträge als freie Autorin mein Portfolio bereichern, indem ich Artikel in Wort und Bild liefere.

Meine langjährigen Einblicke in die Filmproduktion als Kommentar-Stimme und auch als Schauspielerin, haben mir eine solide Grundlage gegeben selbst Filme zu produzieren. Mir ist wichtig zu hören und zu verstehen, was mein Gegenüber möchte und eben genau das setze ich dann um. Da gibt es keine Standard-Lösung, sondern immer ein individuell entwickeltes Produkt, das sich an den Wünschen des Kunden orientiert.

Auch ein Lehrauftrag für Stimm- und Telefontraining bereichert mein Leben – damit wende ich mein Wissen nicht nur selbst an, sondern trage es auch weiter.

Top